· 

Agile Personalführung: Jobs, die keiner braucht

Agilität macht schlechte Jobs überflüssig; von Andreas Karutz
Agile Personalführung

Es gibt Jobs, die nur deswegen existieren, weil die Organisation schlecht ist. Es sind die Ausputzer von gestörter Zusammenarbeit.

 von Andreas Karutz


Mit agiler Personalführung verschwinden die Jobs, die eine schlechte Organisation nur reparieren

Wie finden Sie folgende Stellenbeschreibung?

 

Schnittstellenmanager/in

  1. Sie stellen den Informationsfluss zwischen Marketing, Vertrieb und Produktmanagement sicher.
  2. Sie entwickeln einheitliche Vorgaben für Ziele und reporten die Leistungserfüllung an alle beteiligten Instanzen.
  3. Enge Zusammenarbeit, Austausch und Abstimmung mit den Regionalleitungen und der Gesamtgeschäftsleitung.
  4. Sie koordinieren die Bereichsplanungen und das Berichtswesens auf Basis vereinheitlichter KPIs.
  5. Sie identifizieren Trends und neue Produkte auf der Basis von Marktbeobachtungen und Wettbewerbsanalysen und sorgen für beständige Innovationen.
  6. Sie stellen die operative Umsetzung strategischer Vorgaben der regionalen Strategieteams sicher.
  7. Sie verantworten die Optimierung und Weiterentwicklung von Prozessen.

Klar, dass der oder die Gesuchte auch über erstklassige Kompetenzen verfügen muss und das da eine Riesenchance winkt. Bleiben wir beim extrahierten Schnittstellenmanagement.

 

Wäre diese Job Bezeichnung nicht viel treffender?

 

Flickschuster/in

  1. Sorgen Sie dafür, dass die voneinander abgeschotteten Silos Marketing, Vertrieb und Produktmanagement miteinander reden. Irgendwie.
  2. Bei uns kocht jeder seine eigene Suppe. Machen Sie ein Grundrezept für alle, damit es wenigstens ähnlich schmeckt.
  3. Regionalfürsten und Geschäftsleitung sind heillos ineinander verstrickt. Gehen Sie als Nanny oder Prellball oder beides dazwischen und kassieren Sie stellvertretend die Schläge. Wie das funktioniert wissen wir nicht, weswegen die Anforderung im Passiv formuliert ist.
  4. Planung und Berichtswesen sind bei uns Kraut und Rüben. Versuchen Sie alle Beteiligten zu einem vergleichbaren Prozedere zu bewegen. Zu sagen haben Sie aber nix.
  5. Wir haben nichts in der Pipeline was uns vom Wettbewerb abhebt, bitte finden Sie was. Dringend! (seit wann ist ein Schnittstellenmanager der Innovator im Unternehmen?)
  6. Noch eine Instanz die prominent mitredet, deshalb gibt es gleich mehrere davon (jawohl, der Plural ist korrekt: es gibt Strategieteams; wie viele Strategien mag es wohl geben?). Wenn Sie bis hier noch nicht gescheitert sind, freuen wir uns auf Ihre Bemühungen.
  7. Wir haben zwar formal funktionierende Prozesse und Abläufe, aber was da rauskommt stellt keinen zufrieden. Machen Sie es irgendwie besser.

  

Und welchen Job möchten Sie gerne haben?

Pest und Cholera – Schnittstelle und Koordinator, zwei Begriffe um die Sie einen ganz großen Bogen machen sollten, wenn man Ihnen das anbietet. Egal für wie viel Geld. Es ist der Ausdruck von Schlamperei oder bestenfalls von Wildwuchs (“historisch gewachsen“), sowas überhaupt entstehen lassen zu haben. In einer agilen Welt gibt es das nicht.